✧ Angi Domdey's Blues Message ✧

Angi Domdey in den 1960er Jahren live
Angi Domdey in den 1960er Jahren live

Angi Domdey – I’m a woman!

Ihre Karriere begann Mitte der 60er Jahre bei der Frankfurter Barrelhouse Jazzband. Sie ist Ehrenbürgerin von New Orleans und traf dort Louis Armstrong, der anerkennend feststellte „Hey girl, you´re a good singer!“. Ende der Siebziger Jahre gründete sie Schneewittchen– die erste Frauen-Rockband Deutschlands. Ihr Song „Unter dem Pflaster liegt der Strand“ wird in Zeiten von „Atomkraft, nein Danke“, der Friedensbewegung und des NATO-Doppelbeschlusses zur Demonstrationshymne schlechthin. In den 1990ern widmet sie sich mit den US-Musikern Herb Geller und Bob Degen den modernen Varianten des Blues und Jazz.

 

Angi Domdey - Die große Dame des Blues
Angi Domdey - Die große Dame des Blues

Die große Dame des Blues und ihre Message

Angis musikalische DNA entspringt direkt aus der großen Tradition der afroamerikanischen Kultur. Wenn man sie singen hört, könnte man fast meinen, ihr Geburtsort im hessischen Wetzlar sei ein Irrtum. Da singt eine „weiße“ Frau aus Deutschland mit der Ausdruckskraft und Hingabe, wie man es sonst nur von den großartigen „schwarzen“ Sängerinnen kennt. 

Wenn Angi ihre mit Lebenserfahrung getränkte Stimme wie ein Schwert erhebt, singt sie seit jeher für Emanzipation, für die Würde und gegen die Unterdrückung der Menschen oder die Zerstörung unserer Umwelt. All dies schwingt stets in ihren Liedern und Interpretationen mit. Dabei ist sie in ihrer künstlerischen Ausführung kompromisslos wie keine andere. Sie verfügt über ein „entwaffnendes Temperament, auch mit leisen, feinen Nuancen“ (FAZ), und kann im nächsten Moment eine schiere „Explosivkraft aus bluesgetränkter Röhre“ (Rhein Main Presse) entfachen!

Richtet sich die Anklage in Bessie Smith‘s Klassiker „Poor Man’s Blues“ noch geradezu beschaulich gegen einen „Mr. Richman“, so geht Angi weiter und stellt dazu noch „Mr. Millionaire, Mr. Manager, Mr. Banker und Mr. President“ an den politischen Pranger. Back to the Blues bedeutet bei Angi: Zurück zu den eigenen musikalischen Wurzeln und dem, was Blues einst ausgemacht hat – ein Sprachrohr sein für sozialkritische Töne statt musikalischer Folklore!

Angy Domdey mit ihrer Band "Blues Message"
Angy Domdey mit ihrer Band "Blues Message"

Angi Domdey über Blues Message:

 

„Diese Band ist wie ein Felsen, auf dem ich stehe, die große Begeisterung füreinander und für den Blues, der uns zusammenschweißt: together forever young!“